Ohne Selbst

Manchmal bist du gar nicht du,
sondern die die dir sagten wer du bist was du kannst.
So sollst du sein haben sie gesagt, 
wo und wann wurde dir genommen.

Immer wieder stehst du da und machst ohne selbst, 
nur halb die Dinge die du musst
denn dein Selbst ist verschüttet, 
verdreht und verborgen vor dir vor mir vor uns.


Du wurdest dir genommen, 
nirgendwo zu Hause du kommst niemals an.
nimm  dir mal die Zeit finde im Schlamm  
die Scherben deiner Selbst.


Immer wieder stehst du da und machst ohne selbst,
nur halb die Dinge die du musst
denn dein Selbst ist verschüttet, 
verdreht und verborgen vor dir vor mir vor uns.

Immer wieder stehst du da und machst ohne selbst, 
nur halb die Dinge die du musst
denn dein Selbst ist verschüttet, 
verdreht und verborgen vor dir vor mir vor uns.

Wann warst du Glücklich und erfüllt, 
hat dein Herz gelacht, warst du ganz bei dir.

Setz dich neu zusammen, werde das was du warst nur vergessen hast.

Und dann stehst du da und machst Selbst die Dinge die du magst.
Denn du stehst befreit und aufrecht vor dir,  vor dir vor mir vor uns.